Play Piano - What Else!

Michael Köllner Klavierunterricht

„Gegen die Hoffnungslosigkeit - jeder kann etwas für das Klima tun“

Unbestreitbar - es wird wärmer. Wer kann sich noch an ein Freiburg in winterlichem Weiß erinnern? Aus meiner Kindheit in Titisee-Neustadt habe ich noch wochenlange, schneereiche und kalte Winter im Kopf, dazu Sonnenschein, strahlend blauer Himmel, die Eiskristalle glitzerten wie Diamanten. Heutzutage ist leider vieles nur noch auf dem Kalender eindeutig.

Das Klima wird rauer, meteorologisch wie auch zwischenmenschlich. Mir großer Sorge denke ich an die Generationen, die nach uns kommen. Ich bemühe mich, kein Hedonist zu sein, und es gilt für meinen Lebensstil und meine Arbeit kein "nach mir die Sintflut". Ich befinde mich nur eine kurze Zeitspanne auf diesem Planeten, und rechtfertigt dies eine rücksichtslose Lebensführung auf Kosten anderer Menschen, andere Kreaturen, der Umwelt?


Schaue ich auf meine jungen Nichten und Neffen, so befürchte ich Lebenseinschränkungen und Krisen, wie wir sie uns heute nur annähernd vorstellen können. Sie werden zwar durch und durch gläsern und digitalisiert sein, aber in einer Umwelt aufwachsen, die irreparabel geschädigt und lebensfeindlich sein wird. Bescheidenheit und Demut sind zwei Wörter, die so gar nicht in unsere Zeit passen, aber absolut angesangt sind.

Trump, die AfD und andere leugnen den Klimawandel in unverantwortlicher, ignoranter und arroganter Weise. Bolsonaro fackelt den Urwald wegen wirtschaftlichen Interessen ab. Ich fühle mich oft angesichts dessen, was die Weltpolitik macht, als unfassbar machtlos, klein und ausgeliefert. Diesen Zustand erachte ich als gefährlich, saugt er sich doch wie eine Zecke fest und lässt einen in Resignation erstarren.

"Lasst uns Bäume pflanzen - trilliontreecampain.org"

2019 bin ich auf dem ev. Kirchentag in Dortmund auf die Initiative 'trilliontreecampain' von PLANT-FOR-THE-PLANET gestoßen. Aus einer Initiative von Kindern ist ein Großprojekt geworden, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Klima fern von Mächteverhältnissen, Lobbyisten und Politik zu verbessern. Welch einfache, aber effektive Idee: Bäume zu pflanzen als Maßnahme gegen die Erwärmung.


Ab Januar 2020 unterstütze ich dieses Projekt offiziell. Ich führe jeden Monat vom Honorar meiner SchülerInnen jeweils einen Euro an Plant-For-The-Planet ab. Dies bedeutet: für einen Euro wird in betreuten und geschützten Gebieten auf der Welt ein Baum gepflanzt und versorgt werden. Dies ist für mich eine sinnvolle Investition und ein kleiner Beitrag, den ich dazu leisten kann, um das Klima etwas zu entlasten. Denn was sollte besser das CO2 aus der Luft holen als Biomasse.

Die Klavierschule von Michael Köllner hat bereits 80 Bäume gepflanzt.